Zapfengelagerte Kugelhähne Bray International https://www.bray.com/images/default-source/products/flow-tek/trunnion/trunnion_12in_with_s98-2_homehero_2.jpg?sfvrsn=72aa9722_4

Zapfengelagerte Kugelhähne

Zapfengelagerte Kugelhähne

Nennweite
2" bis 24" (50 bis 600 mm)
Temperaturbereich
-50°F bis 600°F (-45°C bis 315°C)
Druckstufe
ASME Class 150, 300, 600

Spezifikationen

Zapfengelagerte Kugelhähne – zapfengelagert

Nennweite
2" bis 24" (50 bis 600 mm)
Gehäusewerkstoffe
ASTM A105, ASTM A350 Gr. LF2, ASTM A182 Gr F316
Temperaturbereich
-50°F bis 600°F (-45°C bis 315°C)
Wellenwerkstoffe
ASTM A479 Typ 410
17–4 PH
XM-19
ASTM A182 F316
Druckstufe
ASME Class 150, 300, 600
Sitzwerkstoffe
RPTFE, Nylon, Devlon, PEEK, Tek-Fil, TFM
Dichtheitsprüfung
Leckagefrei
Kugelwerkstoffe
ASTM A105 mit ENP
ASTM A350 Gr. LF2 mit ENP
ASTM A182 Gr. F316
ASTM A182 Gr. F316 mit ENP
Gehäusebauform
Zweiteilig, dreiteilig
Konstruktionsnorm
API 6D, ASME B16.34
Endverbindungen
Geflanscht, Stumpfnaht
Prüfnorm
API 598, API 6D
Zertifizierungen
API 607, ISO 15848-1
Öffnungen
Durchgehend
Baulänge
ASME B16.10
Flüchtige Emissionen
ISO 15848-1, ISO 15848-2
Anwendungen
Öl- und Gasleitungen, Offshore-Plattformen, Onshore-Terminals, Notabschaltung, Isolierung von Absaug- und Entleerungsanlagen, Block und Bypass, Pump-, Kompressions- und Reinjektionsanlagen, Dosierstationen, Molchschleusen, Überspannungsschutz-Rahmen, Entkokungsisolierung, unterirdische Dienste, Dienste für Produktionswasser (Lauge)

Produkt- und Qualitätsmerkmale

EINSPRITZUNG VON NOTFALL-WELLENDICHTUNGSMITTEL:  Diese Standardfunktion ermöglicht die Ausstattung der Wellengehäuse der Kugelhähne mit Schmiernippel zur Einspritzung von Dichtungsmitteln in Notfällen und kann so vor ungeplanten Spitzen der Betriebsbedingungen schützen.

 

EINSPRITZUNG VON NOTFALL-SITZDICHTUNGSMITTEL: Diese optionale Funktion ermöglicht die Ausstattung der Endverbindungen mit Schmiernippel zur Einspritzung eines Dichtungsmittels. Dies gewährt eine positive Abdichtung bei einer durch Service-Verunreinigungen oder Spitzen bei Betriebsbedingungen entstandene Sitzleckage.

AUSLASS- UND ENTLÜFTUNGSBOHRUNGEN: Auslassbohrungen an der Unterseite der Armatur setzen in den Hohlräumen der geschlossenen Armatur eingeschlossene Flüssigkeiten frei. Entlüftungsbohrungen an der Oberseite der Armatur beseitigen in den Hohlräumen der vollständig geschlossenen Armatur eingeschlossene Gase. Beide spielen eine Schlüsselrolle für die Sicherheit bei Konfigurationen mit doppelter Absperrung und Ablass und/oder doppelter Isolierung und Ablass.

DOPPELTE ABSPERRUNG UND ABLASS : Diese Sicherheitsfunktion verhindert den Druckaufbau aufgrund von Hochdruckmedien, die im Körperhohlraum der Armatur eingeschlossen sind, selbst wenn sich die Armatur in der vollständig geschlossenen Position befindet.

FEUERBESTÄNDIGE KONSTRUKTION:Die sekundäre Metallsitz-Konstruktion bietet eine feuersichere Absperrung gemäß API 607. Zusätzlich verhindern sekundäre Graphitgehäusedichtungen und flexible Graphitpackungen Leckagen durch die Gehäusegelenke bzw. die Stopfbuchse.

INTERNE ZAPFENKONSTRUKTION:Obere und untere Lagerplatten halten die Kugel an Ort und Stelle, verhindern ein axiales Schwimmen der Kugel und vermeiden eine übermäßige Belastung der Sitze. Außenzapfenausführung in bestimmten Größen erhältlich.

DRUCKBEAUFSCHLAGTE WELLENPACKUNG: Unser firmeneigener Energizer-Ring, der sich über der primären O-Ring-Wellendichtung befindet, bietet eine Versicherung für den seltenen Fall, dass der O-Ring beschädigt wird, indem der Mediendruck zur Erzeugung einer nach oben gerichteten Druckkraft auf die Packung verwendet wird. Diese nach oben gerichtete Kraft auf die Packung in Verbindung mit der nach unten gerichteten Druckkraft, die durch das Anziehen der Stopfbuchse erzeugt wird, führt zu einer größeren Nettodruckkraft auf die Packung und einer besseren Abdichtung als bei einer typischen Packungskonstruktion.

DOPPELTE DICHTUNGEN AN GEHÄUSEGELENKEN: Primäre Elastomerdichtungen gewährleisten Leckagefreiheit bei Standardbetriebsbedingungen. Sekundäre Graphitdichtungen gewährleisten eine ordnungsgemäße Abdichtung der Gehäusefugen gemäß API 607 in extremen Temperaturszenarien.

ANTISTATIK-VORRICHTUNGEN: Standardmäßige Antistatik-Vorrichtungen stellen die elektrische Kontinuität zwischen Kugel, Welle und Gehäuse sicher, wodurch die Möglichkeit von Funkenbildung durch statische elektrische Ladungen innerhalb der Armatur ausgeschlossen wird.

ANZEIGE DER ARMATURSTELLUNG: Eine deutliche Prägung auf dem Außendurchmesser des Montageflansches kennzeichnet die offene oder geschlossene Position der Armatur auf der Grundlage der Ausrichtung des Wellenkeils.

ISO 5211 FLANSCHPLATTE: Die robuste ISO-5211-Flanschplatte ermöglicht einen schnellen Umbau zwischen der Armatur und dem Automatisierungspaket.

AUSBRUCHSSICHERE WELLENKONSTRUKTION: Armaturen sind mit einer Wellen-/Gehäuseverbindung konstruiert, die ein Ausblasen der Welle unter Leitungsdruck verhindert.

Kontaktformular

Auswählen

Durch Klicken auf die Schaltfläche „Absenden“ erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie von Bray International einverstanden.