Weichdichtende Absperrklappen Serie 32-33 Bray International https://www.bray.com/images/default-source/products/resilientseatedvalves/s32-33/s32-33_24inch_homehero_2-min.jpg?sfvrsn=7ad569c4_6

Weichdichtende Absperrklappe

Serie 32/33

Nennweite
22–36" (550–900 mm)
Temperaturbereich
-20°F bis 250°F (-29°C bis 121°C)
Druckstufe
Serie 32: 75 psi (5 bar)
Serie 33: 150 psi (10 bar)

Spezifikationen

Weichdichtende Absperrklappe – Serie 32/33

Nennweite
22–36" (550–900 mm)
Gehäusewerkstoffe
Gusseisen, Sphäroguss, C-Stahl, Edelstahl
Temperaturbereich
-20°F bis 250°F (-29°C bis 121°C)
Wellenwerkstoffe
Edelstahl, Duplex-Edelstahl, superaustenitischer Edelstahl, Monel
Druckstufe
Serie 32: 75 psi (5 bar)
Serie 33: 150 psi (10 bar)
Sitzwerkstoffe
EPDM, BUNA-N, FKM*
Dichtheitsprüfung
Bidirektional blasendicht
Scheibenwerkstoffe
Sphäroguss mit Nylon-11-Beschichtung, Aluminiumbronze, Edelstahl
Duplex-Edelstahl, superaustenitischer Edelstahl, Hastelloy®, Monel
Gehäusebauform
Vollflansch
Flanschbohrung
ASME B16.1 Class 125, ASME B16.5 Class 150, ASME B16.47
Prüfnorm
MSS SP-61, API 598, EN 12266-1
Zertifizierungen
ABS, Bureau Veritas, CE/PED, DNV, NSF-61, SIL
Baulänge
API 609 Kategorie A, EN 558 Serie 20
Anwendungen
Abwasser, Meerwasser, Wasser, andere Flüssigkeiten und Gase

Produkt- und Qualitätsmerkmale

Die weichdichtende Absperrklappe der Bray Serie 32/33  weist viele der Konstruktionsmerkmale und Vorteile der kleineren Bray-Armaturen auf, wie z. B. hohe Kv-Werte, eine niedrige Anzahl an Bauteilen, die Leitungsmedien ausgesetzt sind, größere Zuverlässigkeit und eine nachweislich lange Standzeit.

Merkmale der weichdichtenden Absperrklappe Serie 32-33

  • A. Ausblassichere Welle

    Ein Sicherungsring, der zwischen der bearbeiteten Wellennut und der Stopfbuchsenstufe installiert wird, sorgt für den vollständigen Halt der Welle in dem unwahrscheinlichen Fall eines internen Wellenversagens.

  • B. Einstellbares Packungssystem

    Die Konstruktion ermöglicht die Einstellung der Wellenpackung vor Ort, ohne dass manuelle Bedienelemente oder Energieantriebe entfernt werden müssen. Die hochentwickelte, selbstjustierende V-Typ-Wellenpackung verhindert das Eindringen externer Substanzen in die obere Wellenbohrung.

  • C. Primär- und Sekundärdichtungen

    Diese Dichtungen verhindern den Kontakt der Leitungsmedien mit der Welle oder dem Gehäuse. Die Primärdichtung wird durch eine Presspassung des geformten Sitzes mit der Scheibennabe erreicht. Die Sekundärdichtung entsteht, weil der Wellendurchmesser größer ist als der Durchmesser der Sitzwellenbohrung.

  • D. Wellenlager

    Zur Absorption des Seitenschubs des Antriebs und zur Minimierung des Lagerreibungsmoments werden oben und unten dickwandige Gleitlager verwendet.

  • E. Vertikales Drucklager

    Ein vertikales Drucklager aus Bronze verhindert eine Verschiebung der Scheibe aufgrund des Gewichts von Welle und Scheibe.

  • F. Gehäuse

    Einteilige Ausführung mit Vollflansch. Alle Gehäuse sind so gebohrt, dass sie mit ASME 125/150, PN10, PN16 oder anderen internationalen Flanschnormen kompatibel sind. Zwischenflansch-Ausführungen werden ebenfalls angeboten.

  • G. Scheibe

    Hochfeste Scheiben werden zuerst gegossen, die Dichtkanten werden sphärisch bearbeitet und dann entweder von Hand poliert oder die gesamte Scheibe wird mit Nylon 11 beschichtet. Das symmetrische Scheibenprofil erhöht die allgemeinen Durchflusskoeffizientenwerte, reduziert Turbulenzen und erhöht die Druckrückgewinnung.

  • H. Sitz

    Die austauschbare Sitz-Gehäuse-Halterung mit Nut und Feder ist die fortschrittlichste Konstruktion in der Branche. Der geformte O-Ring macht die Verwendung von Flanschdichtungen überflüssig.​​​​​​​ Der Sitz isoliert das Armaturgehäuse und die Welle von den Leitungsmedien und wurde speziell für die Abdichtung mit Aufsteck- oder Vorschweißflanschen entwickelt.

Kontaktformular

Auswählen

Durch Klicken auf die Schaltfläche „Absenden“ erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie von Bray International einverstanden.