Weichdichtende Absperrklappen Serie 30-31 Bray International https://www.bray.com/images/default-source/products/resilientseatedvalves/s30-31/s30-31_6in_150_catalog04_test-03thumbnail.png?sfvrsn=e146dd0d_6

Weichdichtende Absperrklappe

Serie 30/31

Nennweite
NPS 2 bis 20/DN 50 bis 500
NPS 14 bis 20/DN 350 bis 500
Temperaturbereich
-29°C bis 204°C (-20°F bis 400°F)
Maximal zulässiger Betriebsdruck
Zwischenflansch: 12 bar (175 psi)
Zwischenflansch: 10 bar (150 psi)

Spezifikationen

Weichdichtende Absperrklappe – Serie 30/31

Nennweite
NPS 2 bis 20/DN 50 bis 500
NPS 14 bis 20/DN 350 bis 500
Gehäusewerkstoffe
Gusseisen, Sphäroguss, C-Stahl, Aluminium
Temperaturbereich
-29°C bis 204°C (-20°F bis 400°F)
Wellenwerkstoffe
Edelstahl, Monel K500
Maximal zulässiger Betriebsdruck
Zwischenflansch: 12 bar (175 psi)
Zwischenflansch: 10 bar (150 psi)
Sitzwerkstoffe
BUNA-N, EPDM, FKM, Polyurethan
Dichtheitsprüfung
Beidseitig blasendicht
Scheibenwerkstoffe
Nylon-11-beschichteter Sphäroguss, Aluminiumbronze, Edelstahl, Hastelloy®, Halar®-beschichteter Sphäroguss
Gehäusebauform
Zwischenflansch, Anflansch
Konstruktionsnorm
MSS SP-67, API 609, Kategorie A
Flanschbohrung
ASME B16.1 Class 125, ASME B16.5 Class 150, EN 1092 PN 10, 16
Prüfnorm
MSS SP-61, API 598, EN 12266-1
Zertifizierungen
ABS, ATEX, Bureau Veritas, CRN, DNV, FDA 21 CFR 177.1550, NSF 61/372, PED, PE(S)R
Baulänge
MSS SP-67, API 609, Kategorie A, EN 558
Anwendungen
Trinkwasser, Abwasser, Meerwasser, Gebäudetechnik

Produkt- und Qualitätsmerkmale

Die weichdichtenden Absperrklappen der Serie 30 in Zwischenflansch-Bauweise und die der Serie 31 in Anflansch-Bauweise haben ein einteiliges Gehäuse mit einem hochfesten, durchgehenden Wellendesign, das eine interne Verbindung zwischen Scheibe und Welle verwendet.
Die Serie 30/31 ist so konstruiert, dass sie eine beidseitige blasendichte Absperrung des Leitungsmediums ermöglicht.
Unsere Absperrklappen der Serie 30/31 sind mit einer großen Auswahl an hochqualitativen elastischen Sitz- und Scheibenwerkstoffen für eine Vielzahl an Anwendungen erhältlich und können sowohl für Auf-/Zu- als auch für Regelanwendungen eingesetzt werden.  
Merkmale der weichdichtenden Absperrklappe Serie 30-31

  • A. Wellensicherung

    Die Welle wird durch einen einzigartigen Spirolox®-Sicherungsring aus Edelstahl, einer Anlaufscheibe und zwei C-Ringe, die standardmäßig aus Messing und auf Wunsch aus Edelstahl hergestellt werden, im Gehäuse gehalten.  Der Sicherungsring lässt sich mit einer handelsüblichen Sicherungszange leicht entfernen. Die Wellensicherung verhindert ein unbeabsichtigtes Entfernen der Welle während des Betriebs.

  • B. Wellenlagerbuchse

    Korrosionsfreie, hochbelastbare Acetalbuchsen absorbieren den Seitenschub des Antriebs.

  • C. Wellendichtung

    Der doppel U-förmige Dichtring gewährleistet eine sichere Abdichtung des Mediums nach Außen und verhindert das Eindringen von Schmutz aus der Atmosphäre.

  • D. Hals

    Der verlängerte Hals ermöglicht eine 50mm dicke Rohrleitungsisolierung und ist für die Montage von Antrieben leicht zugänglich.

  • E. Klappenscheibe

    Das Gussteil ist sphärisch bearbeitet und handpoliert, um eine blasendichte Absperrung, ein minimales Drehmoment und eine längere Lebensdauer des Sitzes zu gewährleisten.

  • F. Gehäuse

    Einteilige Zwischen- oder Anflansch-Bauweise. Polyesterbeschichtung für eine ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit. Eine Nylon-11-Beschichtung ist auf Wunsch erhältlich.

  • G. Primär- und Sekundärdichtungen

    Diese Dichtungen verhindern den Kontakt der Leitungsmedien mit dem Gehäuse oder der Klappenwelle. Die Primärdichtung wird durch eine Presspassung zwischen den extra breiten Scheibennaben und dem konturierten Sitz erreicht. Die Sekundärdichtung wird durch einen größeren Wellendurchmesser als die Sitzwellenbohrung erreicht.

  • H. Klappenwelle

    Die Präzisions-Zweiflach-Verbindung zwischen Scheibe und Welle überträgt das Drehmoment auf die Scheibe ohne die Notwendigkeit von Schrauben oder Stiften. Die eng tolerierte Zweiflach-Verbindung ist ein exklusives Merkmal dieser Armatur. Zur Demontage der Klappenwelle muss die Welle lediglich aus der Klappenscheibe herausgezogen werden.

  • I. Sitz

    Die Nut- und Feder-Sitzkonstruktion von Bray minimiert das Drehmoment und kleidet das Gehäuse vollständig aus, sodass kein Medium mit dem Gehäuse in Berührung kommt. Der Sitz verfügt außerdem über einen integrierten O-Ring, der die Verwendung von Flanschdichtungen überflüssig macht.​​​​​​​

Kontaktformular