PTFE-ausgekleidete Absperrklappe S22-23 Bray International https://www.bray.com/images/default-source/products/resilientseatedvalves/s22-23/s22-23_01thumbnail.png?sfvrsn=14e83c32_6

PTFE-ausgekleidete Absperrklappe

Serie 22/23

Nennweite
DN50 – DN600 (2" – 24")
Temperaturbereich
18°C bis 200°C (-0°F bis 392°F)
Maximum Allowable Operating Pressure
Zwischenflansch: 10 bar (150 psi)

Spezifikationen

Mit PTFE ausgekleidete, weichdichtende Absperrklappe – Serie 22/23

Nennweite
DN50 – DN600 (2" – 24")
Gehäusewerkstoffe
Sphäroguss, C-Stahl, Edelstahl
Temperaturbereich
18°C bis 200°C (-0°F bis 392°F)
Wellenwerkstoffe
17–4 PH Edelstahl
Maximum Allowable Operating Pressure
Zwischenflansch: 10 bar (150 psi)
Sitzwerkstoffe
PTFE, leitfähiges PTFE, UHMWPE
Dichtheitsprüfung
Beidseitig blasendicht
Scheibenwerkstoffe
Edelstahl, PTFE/SS, PFA/SS, UHMWPE/SS, UHMWPE/DI, Hastelloy®, Titan
Gehäusebauform
Zwischenflansch, Anflansch
Flanschbohrung
ASME B16.1 Class 125, ASME B16.5 Class 150, EN 1092 PN10, PN16
Prüfnorm
MSS SP-61, API 598, EN 12266-1
Zertifizierungen
ABS, Bureau Veritas, CE/PED, DNV, SIL
Baulänge
MSS SP-67, API 609 Kategorie A, EN 558 Reihe 20
Anwendungen
Hochkorrosive, toxische Medien, Säuren, Reinstwasser

Produkt- und Qualitätsmerkmale

Die Konstruktion der Serie 22/23 ermöglicht nicht nur eine blasendichte Absperrung sondern bietet auch hohe Durchflusswerte sowie außergewöhnlich lange Standzeiten. Um eine breite Palette an Kundenanforderungen zu erfüllen, ist die ausgekleidete Absperrklappe der Serie 22/23 in einer Vielzahl an Werkstoffen einschließlich PTFE, PFA, Edelstahl, UHMWPE und Speziallegierungen erhältlich.

PTFE-ausgekleidete Absperrklappe S22-23 Merkmale

  • A. Obere Wellenbuchse

    Eine obere Wellenbuchse, die von einem Ring aus Edelstahl gehalten wird, ist vorgesehen, um Seitenschübe des Antriebs zu absorbieren. Sie besteht standardmäßig aus Acetal oder optional aus PTFE.

  • B. Obere Wellendichtung

    Die obere Wellendichtung dient dazu, das Eindringen von Verunreinigungen aus der Umgebung in die Wellenbohrung zu verhindern.

  • C. Gehäuse

    Bei den Gehäusen handelt es sich um zweiteilige Zwischen- oder Anflansch-Konstruktionen mit Epoxidbeschichtung.

  • D. Lager

    PTFE-imprägnierte Stahllager sorgen für eine präzise Ausrichtung der oberen und unteren Welle.

  • E. Primärdichtung

    Die Primärdichtung wird durch eine Presspassung zwischen den extra breiten Scheibennaben und dem konturierten Sitz erreicht.

  • F. Sitzkonstruktion

    Die Sitzkonstruktion reduziert das Losbrechmoment und verringert gleichzeitig den Verschleiß der Kontaktteile. Die einzigartige Sitzgeometrie im Bereich der geschlossenen Position minimiert die Kontaktkräfte und reduziert dadurch den Sitzverschleiß.

  • G. Sitz-Energizer

    Eine weichdichtende Sitzhinterlegung, die auch den Bereich Scheibennabe einschließt, sorgt für eine gleichmäßige Kraftverteilung und eine blasendichte Absperrung.

  • H. Hals

    Der verlängerte Hals ermöglicht eine 50mm dicke Rohrleitungsisolierung und ist für die Montage von Antrieben leicht zugänglich.

  • I. Flansch-Aufnahmebohrungen

    Die Zentrieraugen in der Zwischenflansch-Variante ermöglichen eine schnelle und präzise Ausrichtung während der Installation und vermeiden eine Beschädigung der Klappenscheibe.

  • J. Ausblassichere Welle

    In die obere Welle wird ein Absatz eingearbeitet. Die Welle und die Scheibe werden bei der Montage zu einem Teil zusammengepresst, sodass die Konstruktion eine sichere Verbindung von Welle und Scheibe darstellt.

  • K. Klappenscheibe

    Die Klappenscheibe ist mit einer Mindeststärke von 3mm reinem PTFE oder PFA ummantelt.

Kontaktformular